News
  Kalenner
  Biber
  Wëllefcher
  AvEx
  CaraPio
  RaRo
  A.s.b.l.
  Geschicht
  Baden-Powell
  Chalet
  Fotoalbum
  Kontakt
  Links
  Downloads
  Archive
   
 
   
   



Abschiedsbriefe an die Pfadfinder

B.P.

Meine lieben Pfadfinder,

Ich bin achzig Jahre alt. Was haltet Ihr davon? Ich kann aber nicht sagen, daß ich mich älter fühle als einer von Euch. Ich wünsche Euch ein so glückliches Leben wie ich es gehabt habe. Ihr könnt es haben, wenn Ihr Euch gesund haltet und anderen helft. Ich will Euch mein Geheimnis verraten: In allem was ich tat, trachtete ich danach das Pfadfinderversprechen und -gesetz zu halten. Wenn Ihr dies tut, habt Ihr Erfolg im Leben und Glück. Auch wenn Ihr Achtzig seid wie ich. Ich wünsche Euch ein langes und glückliches Leben und viele gute Zeltlager.

An die Boy Scouts:

Liebe Pfadfinder !

In dem Theaterstück "Peter Pan", das Ihr vielleicht kennt, ist der Piratenhäuptling stets dabei, seine Totenrede abzufassen, aus Furcht, er könne, wenn seine Todesstunde käme, dazu keine Zeit mehr finden. Mir geht es ganz ähnlich. Ich liege zwar noch nicht im Sterben, aber der Tag ist nicht mehr fern. Darum möchte ich noch ein Abschiedswort an Euch richten. Denkt daran, daß es meine letzte Botschaft an Euch ist, und beherzt sie wohl.

Mein Leben war glücklich, und ich möchte nur wünschen, daß jeder von Euch ebenso glücklich lebt.

Ich glaube, Gott hat uns in diese Welt gestellt, um darin glücklich zu sein und uns des Lebens zu freuen. Das Glück ist nicht die Folge von Reichtum oder Erfolg im Beruf und noch weniger von Nachsicht gegen sich selbst. Ein wichtiger Schritt zum Glück besteht darin, daß Ihr Euch nützlich erweist und des Lebens froh werdet, wenn Ihr einmal Männer sein werdet.

Das Studium der Natur wird Euch all die Schönheiten und Wunder zeigen, mit denen Gott die Welt ausgestattet hat. Euch zur Freude. Seid zufrieden mit dem, was Euch gegeben ist, und macht davon den bestmöglichen Gebrauch. Trachtet danach, jeder Sache eine gute Seite abzugewinnen.

Das eigentliche Glück aber findet Ihr darin, daß Ihr andere glücklich macht. Versucht, die Welt ein bißchen besser zurückzulassen, als Ihr sie vorgefunden habt.

Wenn dann Euer Leben zuende geht, mögt Ihr ruhig sterben im Bewußtsein, Eure Zeit nicht vergeudet, sondern immer Euer Bestes getan zu haben.

Seid in diesem Sinn "allzeit bereit", um glücklich zu leben und glücklich zu sterben. - Haltet Euch immer an das Pfadfinderversprechen, auch dann, wenn Ihr keine Knaben mehr seid.

Euer Freund
Baden-Powell of Gilwell

 

An die Girl Scouts und Girl Guides:

Liebe Pfadfinderinnen !

Dies ist mein Abschiedsbrief und somit das letzte Mal, daß ich zu Euch spreche.

Vergeßt bitte, wenn ich nicht mehr bin, Eure Lebensaufgabe nicht, nämlich glücklich zu sein und glücklich zu machen. Das ist so einfach! Ihr macht erst einmal andere Leute glücklich, indem Ihr Ihnen gutes tut. Über das Selber-Glücklichsein braucht Ihr Euch dann keine Gedanken mehr zu machen, denn dann kommt es von selbst. Ihr werdet hart arbeiten müssen, aber der Lohn wird nicht ausbleiben.

Wenn Eure Kinder gesund, unverdorben, und unternehmungslustig heranwachsen dürfen, werden sie glücklich sein. Und glückliche Kinder lieben ihre Eltern. Eine reinere Freude als die Liebe eines Kindes gibt es nicht. Ich bin überzeugt, daß Gott unser Glück in diesem Leben will. Wir dürfen auf einer Erde leben, die voller Schönheit und voller Wunder ist, und Gott versah uns nicht nur mit Augen, um das alles wahrzunehmen, sondern auch mit dem Verstand, diese ganze Pracht zu erfassen. Wir dürfen es nur nicht an der Einstellung fehlen lassen. (...)

Ihr werdet bald herausfinden, daß der Himmel nicht irgendein fernes Glück in den Wolken ist, das erst nach dem Tode kommt. Das Glück liegt in dieser Welt in Eurem Heim.

So führt denn andere zum Glück und werdet selbst glücklich dabei.
Wenn Ihr das tut, so erfüllt Ihr die Euch von  Gott übertragene Aufgabe.

Gott mit Euch.
Baden-Powell.



Happy Birthday!

 

World Scouting celebrates Founder’s day

The 22nd of February is an important day for Scouts worldwide. Today, we celebrate Lord Baden–Powell and Lady Olave birthdays also known as Founders Day, we also remember that the Scout Movement was founded by Lord Baden-Powell over one hundred years ago.

This special day is also referred to as World Thinking Day as it is the occasion for Scouts and Guides around the world to remember that they are part of a worldwide Movement and it is the opportunity to acknowledge our fellow brother and sister Scouts and Guides without whom the Movement would not exist. It is also the occasion to remember the Promise that every Scout and Guide have taken and reflect what it is about Scouting which brings so many young people and adults together

During the 3rd International Congress on Moral Education, held in Geneva from 28th July to 1st August 1922, Lord Baden-Powell explained that he looked forward to a future:

“…where the young citizens, male and female, in all countries are brought up to look upon their neighbors as brothers and sisters in the human family allied together with the common aim of service and sympathetic helpfulness towards each other, they will no longer think as heretofore in terms of war as against rivals, but in terms of peace and good will towards another”.

 

http://scout.org/en/information_events/news/2011/world_scouting_celebrates_founder_s_day


 
© Lëtzebuerger Guiden a Scouten - Grupp St. Pirmin vum Séi, Eschduerf - Some rights reserved